Wir verwenden Cookies, um unsere Services anzubieten und zu verbessern. Indem du unsere Seite nutzt, stimmst du unserer Nutzung von Cookies zu.  Mehr erfahren.

Bekämpfe die Welt: Invasionen

9. April 2020
|
Allgemein

Aeternum ist ein geheimnisvolles und feindseliges Land, in dem ihr kämpfen müsst, um euch einen Platz in der Welt zu sichern und diesen vor Angreifern zu verteidigen ... vor menschlichen ebenso wie vor übermenschlichen. Wenn die Kräfte der Verderbnis in New World in einem Gebiet stark genug sind, belagern sie dessen Fort - dies nennt man eine Invasion.

Während einer Invasion ist es die Aufgabe der Verteidiger, ihr Fort gegen immer heftigere Wellen von Feinden zu beschützen. Um eine Invasion für sich zu entscheiden, müssen sämtliche Armeen der Verderbnis zurückgeschlagen werden - erst, wenn dies geschafft ist, zählt eine Invasion als gewonnen. Wenn das Fort jedoch fällt und die Schlacht verloren geht, leidet das entsprechende Gebiet darunter und verliert einige seiner Verbesserungen, wie Herstellungsstationen, Fort-Tore oder Geschütze. Je höher die Stufe eines Gebiets ist, desto mehr Elemente werden herabgestuft. Nach dem Ende einer Invasion zieht sich die Verderbnis zurück, um ihre Kräfte zu sammeln. Das Fort wird dabei zurückgesetzt und zerstörte Bauwerke wiederhergestellt.

Lasst euch aber nicht zu viel Zeit, um euer Gebiet wieder zu verbessern, denn die nächste Invasionen findet bereits in circa vier Tagen statt.

Wie ihr an einer Invasion teilnehmen könnt

Am Tag vor einer Invasion können sich Spieler am Schwarzen Brett ihrer Siedlung für das Event anmelden. Der Vorsteher des verteidigten Gebiets kann 10 Helden als Begleiter für die kommende Schlacht auswählen. Die restlichen 40 Plätze werden zufällig unter Spielern vergeben, die sich für die Teilnahme an der nächsten Invasion angemeldet haben. Beachtet bitte, dass nur Spieler ab Stufe 50 an Invasionen teilnehmen können.

Die Vorbereitungsphase

Wenn die Invasion beginnt und man zur Teilnahme ausgewählt wurde, wird man zusammen mit den anderen Teilnehmenden automatisch zum Fort transportiert und erhält als erstes 50 Kampfmarken. Spieler können diese Kampfmarken für kurze Zeit in der Waffenkammer einsetzen, um sich besser für den Kampf zu rüsten, oder sich diese für die Schlacht aufsparen. Kampfmarken können für mächtige Munitionen und Tränke, Brandminen, explosive Pulverfässer und Geschützmunition verwendet werden. Außerdem können Spieler durch verschiedene Aktionen im Kampf, wie das Töten von Gegnern, Reparatur oder Heilung, weitere Kampfmarken erhalten und einsetzen.

Die Invasion

Es wird Zeit für den Kampf. Nach der Vorbereitungsphase kommen die ersten Gegner aus den Verderbten Portalen rund um das Fort. Das ist die erste von acht Gegnerwellen. Jetzt sind Strategie und Taktik gefragt, besonders was den Einsatz von Kampfmarken betrifft.

Unterschätzt niemals eure Gegner! Ihr werdet euren Kampfstil anpassen müssen, je nachdem, welche Art von Feinden euch gegenübersteht. Sie haben jeweils ganz unterschiedliche Fähigkeiten und Talente. Hier sind einige dieser Wesen:

  • Schläger sind für sich genommen keine große Bedrohung, doch ein Schwarm von ihnen kann schnell jedes Ziel vernichten. Sie konzentrieren sich auf die Zerstörung von Gebäuden. Wenn sie kein Gebäude erreichen können, greifen sie stattdessen Spieler an. Nach gewisser Zeit verfallen sie in Raserei und verursachen schnellen und heftigen Schaden, wobei sie sich dabei selbst verbrennen. Wir empfehlen, Schläger so schnell wie möglich auszuschalten.

  • Plünderer sind die Stoßtruppen der einfallenden Armee. Sie sind geschickt, zäh und bestens ausgerüstet. Sie sind mehr als bewandert im Nahkampf. Sie konzentrieren sich darauf, Spieler anzugreifen, stürzen sich aber auch auf Gebäude, wenn gerade keine Spieler in Reichweite sind.

  • Heckenschützen nehmen Spieler aus dem Hinterhalt ins Visier. Sie haben es vor allem auf Ziele auf den Bollwerken abgesehen und sind effektiv darin, Geschütze zu neutralisieren. Sie sind außerdem selbst nur schwer zu erwischen und weichen Angriffen von Spielern aus.

  • Bomber haben Sprengstoff auf den Rücken geschnallt. Sie laufen auf Gebäude zu und sprengen sich dann selbst in die Luft, womit sie beträchtlichen Schaden verursachen. Es ist sehr ratsam, sie mit Fernkampfwaffen auszuschalten, weil sie bei ihrem Tod explodieren.

  • Wüstlinge sind große, schwerfällige Bestien, die Gebäude zerschmettern. Sie können auch Spieler angreifen, die ihnen lästig sind, konzentrieren sich ansonsten aber darauf, Verteidigungsanlagen auszuschalten. Wüstlinge sind äußerst zäh und es braucht mehrere Spieler, um sie zu besiegen.

  • Bosse können ganz unterschiedlich sein. Einige konzentrieren sich darauf, Gebäude zu zerstören, andere greifen vornehmlich Spieler an. Außerdem können sie Angreifer mit Stärkungseffekten verbessern oder Verteidiger mit Schwächungseffekten beeinträchtigen.

Die Verderbnis konzentriert sich zuerst darauf, die Tore zu zerstören, und danach das Fortgelände. Spieler können in der Schlacht verschiedene Verteidigungsanlagen einsetzen, um das Fort zu beschützen, darunter Geschütze, Feuerregen, Versorgungsgebäude und Fallen. Wie in Kriegen gilt auch hier, dass nur die Kompanie, der das Gebiet gehört, Verteidigungsanlagen bauen kann, bevor die Invasion beginnt. Hier sind weitere Informationen zu den Verteidigungsanlagen:

  • Geschütze wie Balliste, Repetierer und Bomben sind ein Mittel, um Feinde aus sicherer Entfernung aufs Korn zu nehmen und zu verhindern, dass sie die Tore erreichen.

  • Verteidigungsanlagen wie der Feuerregen, der brandheiße Flüssigkeit auf Feinde regnen lässt, sind besonders effektiv gegen Infanterie und ideal, um Tore zu verteidigen. Gegen weiter entfernte Feinde sind sie dagegen ziemlich nutzlos.

  • Versorgungsgebäude können Spieler verstärken oder Feinde schwächen, wie etwa mit dem Horn der Belastbarkeit, das allen nahen Verbündeten einen Verteidigungsbonus gibt. Wenn dieser aktiv ist, nehmen Verbündete weniger Schaden und heilen mit der Zeit. Unterschätzt nicht die Wirkung des Horns – richtig eingesetzt kann es das Blatt in einer Schlacht wenden!

  • Fallen sind Verteidigungsanlagen, die auf dem Schlachtfeld ausgelegt werden können. Spieler können sie in der Waffenkammer erwerben.

In der Schlacht haben Spieler über die Informationen oben am Bildschirm immer alles Wesentliche im Blick. Hier werden spezielle Ziele von Spielern, Restdauer der Invasion, aktuelle Angriffswelle und Gesamtzahl an Wellen angezeigt.

Das Ende

Spieler gewinnen eine Invasion, indem sie das Fortgelände bis zum Ende des Zeitlimits verteidigen. Wenn die Verderbten jedoch das Fortgelände innerhalb des Zeitlimits zerstören, gilt die Invasion als verloren. Nach einer Schlacht ziehen sich die Streitkräfte der Verderbnis zurück, um sich zu sammeln und auf die nächste Invasion vorzubereiten.

Egal, ob man eine Invasion gewonnen oder verloren hat, erhalten Spieler, die am Kampf mitgewirkt haben, Erfahrungspunkte, In-Game-Währung und Beute als Belohnung. Sollte eine Invasion verloren gehen, bekommt man, je nachdem, wie viele Wellen gemeistert wurden, entsprechend weniger Erfahrungspunkte, Beute und Azoth. Danach wird man zurück in die faszinierende und gefährliche Welt von Aeternum entlassen.

Wenn man eine Invasion verliert, wird danach zusätzlich das entsprechende Gebiet herabgestuft. Mehr Informationen über Verbesserung oder Verschlechterung von Gebieten findet ihr in diesem Artikel.

Seid ihr bereit, euch in einer Invasion den Wellen der Verderbten zu stellen und euer Fort bis zum letzten Atemzug zu verteidigen?

*Einige Elemente der Invasionen können sich basierend auf dem Feedback der Tester noch ändern.